Gesicht von Manuela Ladstätter

Psychotherapie & klinische Hypnose

Informationen zu meiner Arbeit als Hypnosepsychotherapeutin. Es kann sehr mannigfaltige Gründe geben mit Psychotherapie zu beginnen, hier zu sein ist ein erster Schritt. Ich arbeite als Psychotherapeutin mit Erwachsenen und Jugendlichen ab 14 Jahren. Als Psychotherapeutin mit der Zusatzbezeichnung Hypnosepsychotherapie arbeite ich seit 2013 in feier Praxis, und bin seit Juni 2017 in der Liste des Bundesministeriums eingetragen. Die Schwerpunkte der psychotherapeutischen Arbeit sind bei psychischem Leidensdruck, bei psychosomatischen Krankheiten und zur persönlichen Entwicklung. Hypnose Psychotherapie ist ein tiefenpsychologisches Psychotherapieverfahren, in dem die Trancefähigkeit des Menschen zu Heilungszwecken genutzt wird. Gemäß neueren Erkenntnissen – u.a. des Hypnosepsychotherapeuten Milton Erickson – wird das Unbewusste nicht nur als konflikthafter Bereich angesehen, sondern auch als Quelle von Ressourcen und Fähigkeiten, die in der Therapie erschlossen[…]

weiterlesen …

Selbsterfahrung

In der Praxis von Manuela Ladstaetter findet aktuell eine therapeutisch begleitete Selbsterfahrung(sGruppe) statt. Selbsterfahrung bedeutet sich in bestimmten Situationen zuzuschauen und die Wahrnehmung eigener Reaktionen zu schärfen. Wir stellen uns und einander Fragen zu bestimmten Lebenslagen, Problemen oder „Fällen“. Diese Lebenslagen kommen für unsere Gruppe aus der Praxis der Psychotherapie. In der Psychotherapie ist es wichtig, die eigenen Reaktionen zu kennen um nicht sofort zu „wissen“, was „gemacht“ werden muss. Dabei genügt nicht zu sagen, dass ICH neutral bin, objektiv bin etc., denn das gibt es nicht! Was ICH auch tue, stets schwingt mein ganzes Leben mit. Heidegger spricht von Gestimmtheit, mit der das Dasein notwendigerweise verwoben ist. Diesen Hintergrund unserer Existenz gilt es zu erfahren und handhabbar zu machen. Gruppe bedeutet[…]

weiterlesen …

Supervision

Supervision bietet Reflexion und Klärung in der beruflichen Tätigkeit. Hier werden besondere Themen, Fragen oder Situationen besprochen, um so zukünftige Herangehensweisen und „einen Überblick“ zu entwickeln. Die deutlichste Abgrenzung zu Psychotherapie liefert Weigand Wolfgang in Zur beruflichen Identität des Supervisors: „Supervision dient nicht der Regression der Supervisandinnen zur Bewusstmachung und Durcharbeitung biographischer Daten, sondern der Reflexion beruflichen Handelns auf dem Hintergrund beruflicher Sozialisationserfahrungen.“ Mit meinem hypnoanalytischen Zugang und den imaginativen Techniken bin ich bestens gerüstet sie dabei zu unterstützen. Als Supervisorin unterliege ich der Verschwiegenheit. Hier befassen wir uns mit folgenden Themenbereichen: Reflexions- und Entscheidungshilfe bei aktuellen Anlässen Unterstützung in herausfordernden oder belastenden Arbeitssituationen & Konflikten Klären und Gestalten von Aufgaben/Aufträgen, Funktionen und Rollen Begleitung bei Veränderungsprozessen Biographische Einflüsse auf das berufliche Handeln zu analysieren mit[…]

weiterlesen …